Apsenchronik Sequenz02 – Die Verpflegung von Internatsschülern um 1800

Die Verpflegung von Internatsschülern um 1800 entspricht nicht den heutigen Vorstellungen, wie Schulessen zu sein hat. Abhängig vom Wohlstand der Eltern konnten sich manche nur Wassersuppe zum Frühstück leisten. Andere hatten schon Kaffee mit frischen Brötchen, welche von den jüngeren Mitschülern zu holen waren. Zur abendlichen Verpflegung gehörte in der Dresdner Kreuzschule gelegentlich auch Bier. Heute wäre das undenkbar. Dennoch hat die Kreuzschule damals bekannte Persönlichkeiten hervorgebracht, wie den später im baltischen Raum tätigen Kirchenmusiker Johann August von Hagen oder 20 Jahre später den Komponisten Richard Wagner
Weitere Details im pdf-Dokument

All rights reserved | bluepages.de®